Wegmarke  Regen bei Sonnenschein

Horst Rellecke

 

1951  geboren in Duisburg

1970  Abitur in Hamm/Westf.

1972  Architekturstudium an der Universität Stuttgart 

1973  erste Plastiken aus Bronze, Glas und Edelstahl

1975  Stipendium der Aldegrever-Gesellschaft 

1977  Architekturdiplomarbeit bei Hans Kammerer

1978  Assistent am Institut für Zeichnen und         Modellieren Universität Stuttgart

1979  Stipendium des DAS    Studium an der University of California Los Angeles, bei Charles Moore

1981  Entwurf des 35m hohen Glaselefanten für         die Landesgartenschau Hamm

1982  Promotion / Doktorarbeit: Beziehungen zwischen Pop und Architektur

1984  Fertigstellung des Glaselefanten

1986  erste kinetische Großplastiken,

1999  Freiplastik "Regen bei Sonnenschein - Stahlwolke“          im Möhnesee/Westf.    

1999  Lasershow "HAMMillennium" Innenstadt Hamm   2000  Projekt "Nachtlichtinszenierung von Windrädern auf  der Haar am Möhnesee

2001  Retrospektive im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

2003  Lichtinstallation "Regenbogenbrücke" Hamm

2005  1. Preisträger im Wettbewerb "Hamm Vision"       mit der Stahlskulptur "LippeSPRINGER"

2007  1. Preis beim Landeswettbewerb der Naturparke   in NRW mit dem Projekt "Klangwald" am Möhnesee

2011  Rellecke zum 60sten  

 Ausstellung im Wilhelm-Morgner-Museum Soest

2014  Aufnahme in den Künstlersonderbund 

 

www.horst-rellecke.de

 

Regen bei Sonnenschein


 

die Skulptur ist im Rahmen des Wegmarkenprojektes 1998 - 2001 enstanden.

 

Standort: Möhnesee, in direkter Nähe zur Sperrmauer

 

Geodaten:   51.491477° N

                      8.061952° E

 

 

Das Ansehen des Möhnesees als Freizeitparadies mag bei manchem flüchtigem Besucher entscheidend vom Wetter abhängen, an sonnigen Tagen fühlt sich so mancher wie am westfälischen Gardasee. Da holt einen die Aussicht auf den nächsten Regen schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

 

Die "Stahlwolke" hilft dabei. Scheint die Sonne, produziert sie Regen, regnet es...

 


Bildrechte: Esther Thomae oben

                  Erhard Behrens beide unten

 Künstlerporträt - Hammwiki